Schöner Lokal entwickeln

Mit einfachen Mitteln ist auf dem eigenen Rechner ein Webserver installiert und die Entwicklung von spannenden Projekten kann beginnen. Für die lokale Entwicklung ist das Directorylistning vom Apache Webserver schon sehr praktisch. Nur leider sieht es nicht besonders schön aus. Mit einfachen Mitteln lässt sich das aber sehr schnell ändern, und schon surft man voller Freude durch die eigene Ordnerstruktur.

Ein Artikel von Paul Lunow, erschienen 2008 auf Interaktionsdesigner.de.

Zuletzt überarbeitet am von : .

So könnte man es machen: Standardschriftart im Browser ändern. Mit zweieinhalb Klicks ist Verdana oder Arial eingestellt was einen wesentlich angenehmeren Eindruck auf ungestylten Seiten hinterlässt. Im Firefox gehts über Einstellungen > Inhalte > Schriftarten und Farben. Die htaccess im Heimatverzeichnis anpassen. Der Apache Webserver bietet umfangreiche Möglichkeiten um das Listning anzupassen. Besonders interessant wird es mit eigenen Header- und Footer-Dateien. So sieht es bei mir aus:

# Serversignatur ausschalten. Ich weiß ja schon was ich für einen Server installiert habe.
ServerSignature Off

# Anzeigen vom Verzeichnisinhalt, sofern keine index.html/index.php vorhanden ist.
Options +Indexes

# Jetzt wirds verschönert!
IndexOptions HTMLTable FancyIndexing

# Einen eigenen Header einbinden. In dem ist Platz für CSS und JavaScript
HeaderName /server/header.html

# Wir brauchen überhaupt keinen Footer.
IndexIgnore footer.html

# Verhindern das die Tabelle in eigene Bodytags verschachtelt wird
IndexOptions SuppressHTMLPreamble

# Manchmal will man auch die kleinen Icons anklicken.
IndexOptions IconsAreLinks

# Zeigt die HTML Titel in den Beschreibungen an.
# Kommt aber selten zum Einsatz, da meistens eine index Datei vorhanden ist
IndexOptions ScanHTMLTitles

# Die Spalte Beschreibung soll lang genug sein
IndexOptions DescriptionWidth=*

# Und eine Standardsortierung. Die zickt aber manchmal rum...
IndexOrderDefault Ascending Name

Das wars! Und schon sieht das ganze wesentlich angenehmer aus. Tiefschürfende Informationen über alle Möglichen htaccess Einstellungen gibt es bei trash.net (de) oder direkt von den Machern (en). Wer keine Lust hat selber Dateien anzulegen, lädt sich dieses Archiv runter und entpackt es in das Heimatverzeichnis des Webservers. In der header.html befindet sich das Styling welches die Ausgabe einfärbt.


Deine Meinung

Sind wir einer Meinung? Sind noch Fragen offen geblieben?

Mehr zum Thema